Wasserbetten in unterschiedlichen Ausführungen

Wasserbetten in unterschiedlichen Ausführungen!

HARDSIDE

Wasserbetten eroberten Ende der 70er Jahre den europäischen Markt. Die ersten Wasserbetten, die im Handel erhältlich waren, wurden als Hardside Wasserbett verkauft. Ein Hardside Wasserbett zeichnet sich dadurch aus, dass die Wassermatratze direkt in einen verstärkten Bettrahmen gelegt wird. Bei diesem System ist der Bettrahmen ein wesentlicher Bestandteil des Wasserbettes. Der Wasserkern wird vom Bettrahmen gehalten. Der Vorteil eines Hardside-Systems ist die Größe der Liegefläche. Der Wasserkern reicht direkt bis an den Bettrahmen ran. Bei den ersten Hardside Wasserbetten handelte es sich häufig um Mono Systeme, die gar nicht oder nur sehr wenig beruhigt waren. Es erforderte ein besonderes Geschick, um ins Wasserbett einzusteigen. Später kamen dann duale Systeme und höhere Beruhigungen (Wasserkerndämpfungen) dazu. Noch heute gibt es viele überzeugte Hardside Schläfer, die das Hardside Wasserbett, als das non plus ultra bezeichnen. Es gab jedoch Gründe, die zur Weiterentwicklung des Wasserbettes führten. Das Handling beim Wechseln des Spannbetttuches,die nicht Verwendbarkeit für vorhandene Bettgestelle oder das schwierigere Ein und Aussteigen. So entstand vor knapp 30 Jahren die Idee ein Softside-Wasserbett zu schaffen.

SOFTSIDE

Bei einem Softside-Wasserbett liegt die Wassermatratze in einem Schaumstoffrahmen. (Soft Side). Das Ein- und Aussteigen gestaltet sich wesentlich leichter, da ein fester Bettrahmen nicht mehr stört. Man kann auf der Schaumstoffkante sitzen und bequem Ein oder Aussteigen. Der oder die Wasserkerne werden durch einen, auf einer Bodenplatte fixierten Schaumrahmen gehalten. Somit kann das Softside-Wasserbett in einen schon bestehenden Bettrahmen eingebaut werden. Das Softside-System kann auch als freistehendes eigenständiges Bett montiert und platziert werden. Immer wieder gab neue Ideen zur Weiterentwicklung. Der 20 cm hohe Softside Schaumrahmen stellte einige Menschen beim Wechseln des Spannbetttuches vor Probleme. Das Umlegen des Betttuches um die Ecken des Softside Rahmens gestaltet sich manchmal schwierig, weil die Ecken angehoben werden müssen. Um diesen Zustand für viele Wasserbettenschläfer zu verbessern, wurde ein spezieller Softside Schaumstoffrahmen konzipiert. Dieser 20 cm Schaumstoffrahmen wurde in der Mitte geteilt, was das Einstecken des Spanbetttuches erheblich erleichtert.

Somit gibt es heute 2 Softside-Varianten. Das Standard Softside Wasserbett mit seinem nicht geteilten 20 cm hohen Schaumrahmen und das Split Softside Wasserbett mit seinem mittig geteiltem 20 cm hohen Schaumrahmen.

Beim Wasserbett besteht die Möglichkeit den unteren Teil des Schaumstoffes zu polstern und auf einer Bodenplatte zu befestigen. Diese verleiht dem Bett ein optisch elegantes Aussehen. Es kann freistehend in den Schlafraum gestellt werden und braucht kein Bettgestell. Wir nennen dieses Bett ein freistehendes Split Softside Bett.

Soll das Split Softside Wasserbett in einen vorhandenen oder neuen Bettrahmen eingebaut werden, wird der untere mit Corovin bezogene Teil des Split Softside Rahmens genau 10cm in den Bettrahmen eingelassen. Dieser untere Teil des Schaumrahmens soll im Bettrahmen verschwinden. Wir bezeichnen dieses Bett als Einbau Split Softside-Bett. Um ein Einbau Split Bett zu montieren sollte der Sockel des Wasserbettes ca. 10 cm unter der Bettrahmenkante enden. Es gibt keine speziellen Anforderungen an das Bettgestell, um ein Einbau Split Wasserbett zu montieren.

Viele weitere neue Ideen folgten, um das Angebot an Wasserbetten auszuweiten. Ob Wasserbetten, die mit wassergefüllten Schläuchen bestückt waren oder mit Gel gefüllten Wasserkernen auch mit zusätzlich Luft gefüllten Stützkammern gibt und gab es immer wieder. Viele dieser Ideen sind von Wa‘core geprüft worden. Allerdings haben alle diese Entwicklungen unseren Qualitätsprüfungen und ergonomischen Anforderungen nicht stand gehalten.

 

 

 

 

 

Wasserbetten mit Schlauchsystem haben keinen ergonomischen Vorteil, sind schwer zu pflegen und umzubauen.

Leichtgewicht Wassermatratze eine neu durchdachte Variante aus dem Hause Wa’core !

Unsere neue Leichtgewicht Wassermatratze ist eine Entwicklung, die Wa’core verfeinert hat. Aufgrund eines speziellen Schaumes, der ergonomisch zugeschnitten ist und in die Wassermatratze eingelegt wurde, passt sich die Wa’core Leichtgewicht-Matratze dem Körper perfekt an. Diese neu entwickelte Matratze ist eine echte Alternative zum herkömmlichen Wasserbett. Die neue Leichtgewicht Matratze von Wa‘core wird mit ungefähr einem Drittel der herkömmlichen Füllmenge eines Wasserbettes gefüllt, und kann somit auf einen stabilen Lattenrost oder auf ein Boxspringunterbau gelegt werden. Es besteht außerdem die Möglichkeit die Wasserkern Leichtmatratze neben einer Trockenmatratze zu platzieren.

                     

Finden Sie Ihren Fachhändler